Praxistipp 1: Anbringung der Leck-/Kirrsteinesteine:

mit einer 180er Schraube + Unterlegscheibe

-- am Baum (seitliche Anbringung / Höhe: Sauen 1 m, Damwild 1,20 m, Rotwild 1,50m)

-- auf einem Baumstumpf

-- auf einem Pfahl

mit einem Seil, oder Kette

-- an einem Baum

mit einer Stange

-- in den Boden

-- in einen Baumstumpf

Wichtig: nicht direkt auf dem Boden, ohne eine Unterlage.

Praxistipp 2: bei Nässe / Regen:

Bei der Installation der Lecksteinen, raten wir zur Verlängerung der Haltbarkeit, eine einfache Abdeckung einzusetzen. Wir verwenden in unserem Revier kleine Bretter, die wir auflegen, oder mit einem kleinen Winkel anschrauben.

Speziell bei längeren Regenperioden wirkt sich dieses aus und verlängert die Haltbarkeit.

Praxistipp 3: beim Ersteinsatz:

Beim Ersteinsatz der Produkte, kann es sein, dass das Wild eine gewisse Zeit benötigt, bis dieses die 'neue' Möglichkeit herausfindet und annimmt.

Die Zeit ist regional völlig unterschiedlich. Manchmal sind es nur 2-3 Tage, manchmal dauert es länger. Bei uns hat es teilweise bis zu 6 Wochen gedauert.

Habt ihr hierzu Fragen, bitte per Email melden, wir beraten Euch gerne.

Grund: das Wild ist immer skeptisch, wenn neue Gerüche auf einer Kirrung auftauchen und müssen sich daran erst gewöhnen.

Praxistipps